Zu Hauptinhalt springen
Startseite UB

Unsere Sammlungen

bereits digitalisiertdigitalisiert und online verfügbar

Das Historische Werbefunkarchiv

Das Historische Werbefunkarchiv (HWA) an der Universität Regensburg umfasst eine einzigartige Sammlung von Hörfunkspots aus den Jahren 1948 bis 1987. Rund 50.000 Werbespots unterschiedlichster Marken wie Alete, Bärenmarke, Caro, Maggi, Persil, Thomy, Sarotti, Zentis und viele andere gehören zum Bestand. Mehr zum HWA


bereits digitalisiertdigitalisiert und online verfügbar

Werbeschallplatten von Christian Spremberg

Die Universitätsbibliothek Regensburg verfügt über eine Sammlung von über 500 Werbeschallplatten der 1950er bis 1980er Jahre. Das Medium "Werbeschallplatte" ist heute fast nicht mehr bekannt und wurde vor allem in den 1950er und 1960er Jahren als Beilage zu Zeitschriften, als Zugabe zu Produkten oder als Werbegeschenk für besondere Berufsgruppen verteilt. Mehr zur Spremberg- Sammlung


noch nicht digitalisiertnoch nicht digitalisiert

OPUS-multimedia.net

Das zeitlich an das HWA anschließende Archiv des Tonstudios OPUS-multimedia.net, Neuwied, beinhaltet insgesamt über 8000 Medien mit Hörfunk- und Fernsehwerbung aus den Jahren 1986 bis 2000. Eine Datenbank dazu ist vorhanden, aber noch nicht zugänglich. Das Material liegt auf unterschiedlichen Medien vor (Tonbänder, VHS-Kassetten, U-matic-Videobänder u.a.), muss jedoch erst noch digitalisiert werden.


noch nicht digitalisiertnoch nicht digitalisiert

Werbefilme des Bayerischen Rundfunks

Seit 2007 ist auch eine Sammlung mit Werbefilmen aus der Produktion des Bayerischen Rundfunks an der Universitätsbibliothek untergebracht. Darunter befindet sich zum Beispiel auch der erste deutsche Fernseh-Werbespot vom 3.11.1956. Für die auf vielen verschiedenen Filmmedien gespeicherten Spots existieren nur gedruckte Bestandslisten. Die Digitalisierung und Erschließung dieses Bestands stellen noch eine besondere Herausforderung dar.


noch nicht digitalisiertnoch nicht digitalisiert

Inselfilm Tonbandmaterialien

Das aus der Sammlung Prof. Geldmachers übernommene Inselfilm-Tonarchiv besteht aus 320 Magnettonbändern und enthält überwiegend Hörfunkwerbung der 1980er Jahre. Die Tonbänder sind noch nicht digitalisiert, ein gedrucktes Verzeichnis liegt vor. Hier findet man beispielsweise Spots für Nymphenburger Sekt, für Schmidt Spiele oder für die Bayerische Vereinsbank.


noch nicht digitalisiertnoch nicht digitalisiert

Commercialfilm Filmwerbung

Diese ebenfalls aus dem Besitz von Prof. Geldmacher stammende Sammlung enthält 534 Werbefilme aus den 1950er bis 1970er Jahren. Die Filme sind bereits digitalisiert, jedoch noch nicht verfügbar, da nur über eine gedruckte Bestandsliste erschlossen. Mit dabei ist zum Beispiel Fernsehwerbung für die Marken Aurora, Juno, Romika, Schildkröt, Südzucker, Thomy’s und viele andere.


noch nicht digitalisiertnoch nicht digitalisiert

Werbetrenner des Bayerischen Rundfunks

Seit Dezember 2007 befinden sich außerdem 159 16 mm-Filme des BR-Fernsehstudios Freimann im Bestand der Universität Regensburg. Diese Filmrollen enthalten vor allem sogenannte Werbetrenner, d. h. Elemente, die von den Sendeanstalten geschaltet werden müssen, um Werbeblöcke vom übrigen Programm abzugrenzen. Dazu wurden oft eigene Figuren geschaffen, im Bayerischen Fernsehen war das in den 1960er Jahren zum Beispiel der bayerische Löwe „Leo“.


noch nicht digitalisiertnoch nicht digitalisiert

Materialien aus dem Nachlass Prof. Geldmachers

Nach dem Tod Prof. Geldmachers im Februar 2009 wurden der Universität Regensburg diverse Materialien aus dem Nachlass Prof. Geldmachers überlassen. Dabei handelt es sich zum einen um die schriftlichen Unterlagen zu verschiedenen Werbekampagnen Prof. Geldmachers, zum anderen um das gesamte Material aus seiner Lehrtätigkeit an der Universität der Künste in Berlin. Das Material wurde im Juli 2010 bei der Familie Prof. Geldmachers an seinem letzten Wohnsitz in Rorschach in der Schweiz abgeholt, ist im Magazin der Universitätsbibliothek untergebracht und soll digitalisiert und in die Sammlung des RAW eingebunden zu werden.


noch nicht digitalisiertnoch nicht digitalisiert

Weitere kleinere Sammlungen

Außerdem sind verschiedene kleinere Werbespotsammlungen an der Universität Regensburg untergebracht, so zum Beispiel Magnettonbänder der Firma Krassmann Produktion Frankfurt, die Spots zur Verkehrssicherheit aus den 1960er bis 1980er Jahren enthalten, sowie eine kleine Sammlung Filmwerbung der Firma Ciratel GmbH München aus den 1970er Jahren.

  1. Universitätsbibliothek

Regensburger Archiv für Werbeforschung


gut beschuht in den Winter



Salamander Schuhe von 1984